DE | EN

Berufe der Luftfahrt

Faszination Luftfahrt

Ein Arbeitsplatz 10.000 Meter über dem Boden mit Blick auf die Berge und das Meer – für Piloten und Flugbegleiter gehört das zum Arbeitsalltag. Doch der Flughimmel hält noch andere spannende Berufe bereit, die nicht jeder auf dem Radar hat. Der BDL stellt in einer Reportage-Reihe Berufe mit sonnigen Aussichten vor.

Fluggerät-Mechanikerin: Die Königin der Riesenvögel

‚Nackt‘ sehen alle Flugzeuge gleich aus. Wenn die Kabine erst einmal herausgebaut ist, gibt es für Regina Rühlmann keinen Unterschied mehr zwischen normalen Verkehrsfliegern und luxuriösen Privatfliegern. Die Fluggerät-Mechanikerin kümmert sich ohnehin nicht um Schnickschnack, sondern um das Wesentliche: die Struktur. Erst vor wenigen Tagen hat die 27-Jährige in Dubai Hand an einen A380 gelegt und nun geht es zurück zur alltäglichen Arbeit in Hamburg, die vor allem für eine Frau so alles andere als alltäglich ist. Lesen Sie mehr...

Pilot: Vier Streifen am Horizont

Piloten haben einen wirklich himmlischen Arbeitsplatz. Im Cockpit haben sie nicht nur den Horizont im Blick, sondern in erster Linie eine ganze Armada an Bildschirmen und Anzeigen. Bislang zieht es hauptsächlich Männer in die Luft. Im vergangenen Jahr waren rund 96 Prozent der Verkehrsflugzeugführer am deutschen Flughimmel Männer. Einer davon ist Pierre Atlihan. Er hält die Lizenz zum Fliegen seit über zehn Jahren in den Händen und ist heute Pilot bei Condor. Dort trotzt der 39-Jährige der Schwerkraft und befördert mit Knöpfen und Hebeln mehrere hundert Tonnen scheinbar mühelos in die Lüfte. Lesen Sie mehr...

Kundenmanagerin am Flughafen: Zwischen Pferdehufen, Flugzeugrädern und Wüstensand

Auf der Autobahn begegnen einem Pferde ständig, sie werden im Anhänger von A nach B gezogen. Aber im Flugzeug? Für Gabriele Pokrandt, Kundenmanagerin auf dem Flughafen Leipzig/Halle, gehört der Transport der Vierbeiner zum Arbeitsalltag. Doch ihr Aufgabenfeld umfasst noch viel mehr. Eine Antonow 124 muss gewaschen werden? Ein Helikopter demontiert und verladen werden? So oder so ist Gabriele Pokrandt die richtige Ansprechpartnerin. Ihre Devise: „Geht nicht, gibt’s nicht“. Lesen Sie mehr...

Fluglotse: Wer zuerst kommt, fliegt zuerst

Der Himmel ist ihr Spielfeld, ihre Augen sind ihr Werkzeug und mit ihrer Stimme dirigieren sie täglich rund 10.000 Flugzeuge sicher durch die Luft: Fluglotsen. Derzeit sorgen bei der Deutschen Flugsicherung rund 2.000 Lotsen gemeinsam dafür, dass die Flugzeuge sicher an ihr Ziel kommen. Der Beruf erfordert höchste Konzentration. Wer das strenge Auswahlverfahren überstanden hat, kann sich auf ein überdurchschnittliches Gehalt und einen frühen Renteneintritt freuen. Einer, der sich jeden Morgen mit diesen rosigen Aussichten zur Flugschau in den Tower setzen kann, ist Michael Bornschlegel. Lesen Sie mehr...

Flugbegleiterin: Sie sorgt für Sicherheit und Wohlbefinden

Mit einem netten Lächeln Passagiere begrüßen, sie für den Notfall mit allen Sicherheitsmaßnahmen vertraut machen, während des Fluges Getränke und Snacks servieren und die Reisenden nach der Landung mit einem noch schöneren Lächeln verabschieden. Ist das wirklich schon alles, was ein Flugbegleiter können muss? Nein, denn das Aufgabenfeld dieses Berufes ist breiter gefächert, als manch einer denkt. Flugbegleiter sind das Aushängeschild einer jeden Airline, nur mit ihnen kommt der Fluggast in engeren Kontakt. Kay Schönhoff ist Stewardess bei Air Berlin. Sie ließ sich einen Tag lang über die Schulter schauen und gibt Einblick in das wahre Leben einer „Prinzessin der Lüfte“. Lesen Sie mehr...