DE | EN

Infodienst "Luftfahrt aktuell"

Mit dem Infodienst „Luftfahrt aktuell“ informieren wir mehrmals im Jahr über Fakten aus der Welt der Luftfahrt. Unter diesem Link können Sie sich für den Infodienst an- bzw. abmelden.
Ein Klick auf das Bild bringt Sie zur jeweiligen Ausgabe.

Ausgabe 2|2017

Wer zahlt für Terror- und Gefahrenabwehr?

Die Aufgaben der Terror- und Gefahrenabwehr werden in allen Bereichen des öffentlichen Lebens immer komplexer. Im Bereich des Luftverkehrs unterstützen die Unternehmen alle geeigneten Maßnahmen, um die Sicherheit vor äußeren Gefahren zu gewährleisten. Mit steigenden Anforderungen sind auch höhere Kosten verbunden. Wen sehen die Deutschen in der Verantwortung für die Finanzierung der öffentlichen Sicherheit? Und wer trägt die Kosten tatsächlich?

Luftfahrt aktuell 2|2017

­


Ausgabe 1|2017

Wie sicher war Luftverkehr im Jahr 2016?

Flugzeughersteller, Fluggesellschaften, Flughäfen und Flugsicherung arbeiten fortwährend daran, das hohe Sicherheitsniveau im Luftverkehr weiter zu erhöhen. Das zahlt sich aus, wie die Statistik zeigt: Trotz stark wachsendem Passagieraufkommen geht die ohnehin geringe Zahl der tödlich Verunglückten weiter zurück. 2016 gehört zu den sichersten Jahren der Luftfahrtgeschichte.

Luftfahrt aktuell 1|2017

­


Ausgabe 5|2016

Wie zufrieden sind die EU-Bürger mit Flugreisen?

Den besten Verbraucherschutz stellen funktionierende Märkte dar, auf denen die Kunden unterschiedliche Angebote gut vergleichen und leicht zwischen Anbietern wechseln können. Die Europäische Kommission untersucht regelmäßig verschiedene Güter- und Dienstleistungsmärkte in Europa im Hinblick auf Anbieterauswahl, Markttransparenz und Kundenzufriedenheit. Wie schneidet Luftverkehr im Vergleich mit anderen Dienstleistungen im Mobilitätsbereich ab?

Luftfahrt aktuell 5|2016

Ausgabe 4|2016

Wie funktioniert Klimaschutz im Luftverkehr?

Luftverkehrsunternehmen tun viel, um den Treibstoffverbrauch in der Luftfahrt zu senken. So haben die deutschen Fluggesellschaften ihren Verbrauch pro Personenkilometer seit 1990 um 42 Prozent senken können. Aufgrund des Wachstums im Luftverkehr steigen die CO2-Emissionen aber weiter an. Um diese wachstumsbedingten Emissionen auszugleichen, bedarf es eines globalen Klimaschutzinstruments.Im Oktober 2016 soll die Einführung eines Offsetting-Systems auf UN-Ebene beschlossen werden.

Wie funktioniert Klimaschutz im Luftverkehr?

Ausgabe 3|2016

Zivile Drohnen – Chance oder Grund zur Sorge?

Unbemannte Flugsysteme werden zunehmend auch für zivile Zwecke eingesetzt. Dies wirft Fragen nach dem wirtschaftlichen Nutzen, der gesellschaftlichen Akzeptanz aber auch nach möglichen Problemen auf. Eine aktuelle Umfrage gibt Aufschluss darüber, wie die Menschen in Deutschland die Chancen und Risiken einschätzen. Was sagen die Bürger und was sind die Vorschläge des BDL für staatliches Handeln?

Zivile Drohnen - Chance oder Grund zur Sorge

Ausgabe 2|2016

Sind Flugreisende mit dem Fliegen zufrieden?

Die Forschungsgruppe Wahlen erhebt regelmäßig, was den Menschen in Deutschland beim Fliegen besonders wichtig ist und wie zufrieden die Passagiere mit den erbrachten Leistungen sind. Die Umfrageergebnisse der vergangenen Jahre zeigen: Fluggesellschaften und Flughäfen schneiden bei ihren Kunden regelmäßig sehr gut ab.

Luftfahrt aktuell 2|2016

Ausgabe 1|2016

Wie sicher ist Fliegen?

Sicherheit hat im Luftverkehr oberste Priorität, denn wer möchte als Passagier schon mit einem unguten Gefühl an Bord gehen? Wir haben uns mit der kontinuierlich steigenden Sicherheit über den Wolken befasst. Die Forschungsgruppe Wahlen hat ermittelt, dass die meisten Deutschen das Flugzeug im Großen und Ganzen für das sicherste Verkehrsmittel halten.


Ausgabe 1|2015

Ticketpreise - Ist Fliegen zu billig?

In der politischen Öffentlichkeit hört man gelegentlich, die Preise für Flugtickets seien zu niedrig, die Taxifahrt zum Flughafen koste häufig mehr als die eigentliche Flugreise. Stimmt das - ist Fliegen zu billig? Zu diesem Thema haben wir Fakten zusammengetragen und die Menschen in Deutschland befragen lassen durch die Forschungsgruppe Wahlen.