Siegloch: „Sicherheit geht immer vor!“

Wirtschaft

„Dies ist natürlich ein unglücklicher Umstand, aber wir respektieren die Entscheidung des BER ausdrücklich. Die Sicherheit der Passagiere geht immer vor“, erklärte BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch am Dienstag in Berlin.

„Zugleich gehe ich natürlich davon aus, dass die verbliebenen Probleme jetzt so schnell wie möglich behoben werden, damit weder die Passagiere noch die in Berlin tätigen Fluggesellschaften lange unter dieser Verzögerung leiden müssen“, sagte Siegloch.

Dies ist natürlich ein unglücklicher Umstand, aber wir respektieren die Entscheidung des BER ausdrücklich. Die Sicherheit der Passagiere geht immer vor!

BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch

„Trotz Verschiebung gilt weiterhin: Der neue Hauptstadtflughafen hat herausragende Bedeutung für die Zukunft Berlin-Brandenburgs und für den Luftverkehr in ganz Deutschland“, sagte Siegloch.

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) wurde 2010 als gemeinsames Sprachrohr der deutschen Luftverkehrswirtschaft gegründet. Er wird geleitet von Klaus‐Peter Siegloch als Präsident und Matthias von Randow als Hauptgeschäftsführer. Der BDL setzt sich für eine Stärkung des Luftverkehrsstandortes Deutschland ein. Als zentraler Ansprechpartner für Politik, Medien und Öffentlichkeit, bündelt und kommuniziert er die Themen, die von Bedeutung für die Branche sind. Mitglieder des Verbandes sind Fluggesellschaften, Flughäfen, die Deutsche Flugsicherung und die Gebrüder Heinemann als Leistungsanbieter im deutschen Luftverkehr.

Ivo Rzegotta
Leiter Strategie und Kommunikation
ivo.rzegotta@bdl.aero
+49 30 520077-165