Siegloch: „Die deutsche Luftfahrt dankt Joachim Hunold!“

BDL

„Joachim Hunold ist eine große unternehmerische Persönlichkeit, die sich um die deutsche Luftfahrt verdient gemacht hat“, erklärte BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch am Donnerstag in Berlin. Hunold hatte zuvor seinen Rücktritt als Vorstandschef der Air Berlin zum 1. September 2011 angekündigt.

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft sagte: „Joachim Hunold hat entscheidend zur Entwicklung der deutschen Luftfahrt und der Air Berlin als wichtige Fluggesellschaft in der deutschen Luftverkehrswirtschaft beigetragen. Damit hat er den Wettbewerb in dieser Branche gefördert und viel für die deutsche Wirtschaft geleistet.“

„Nicht zuletzt hat Joachim Hunold auch die Gründung des BDL als gemeinsame Stimme der deutschen Luftfahrt konsequent und mit aller Kraft unterstützt. Dafür wird der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft ihm stets zu Dank verpflichtet sein“, sagte Siegloch.

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) wurde 2010 als gemeinsames Sprachrohr der deutschen Luftverkehrswirtschaft gegründet. Er wird geleitet von Klaus-Peter Siegloch als Präsident und Matthias von Randow als Hauptgeschäftsführer. Der BDL setzt sich für eine Stärkung des Luftverkehrsstandortes Deutschland ein. Als zentraler Ansprechpartner für Politik, Medien und Öffentlichkeit, bündelt und kommuniziert er die Themen, die von Bedeutung für die Branche sind. Mitglieder des Verbandes sind Fluggesellschaften, Flughäfen und die Deutsche Flugsicherung.

Ivo Rzegotta
Leiter Strategie und Kommunikation
ivo.rzegotta@bdl.aero
+49 30 520077-165