Siegloch: „Ausbau macht Flughafen München zukunftssicher!“

Wirtschaft

„Mit der dritten Bahn wird der Münchener Flughafen sicher und wettbewerbsfähig in die Zukunft gehen können“, begrüßte BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch am Dienstag den Planfeststellungsbeschluss der oberbayrischen Regierung zum Bau einer weiteren Start- und Landebahn am Münchener Flughafen.

Der BDL Präsident erklärte: „Der Ausbau des Flughafens wird dafür sorgen, dass Zehntausende am Drehkreuz München zusätzlich Arbeit finden. Damit ist die dritte Bahn ein Zukunftsprojekt, das nicht nur für die Passagiere, sondern auch für die Menschen vor Ort unverzichtbar ist.“

Nach Prüfung des Ausbauvorhabens hat die Genehmigungsbehörde am Dienstag den Bedarf einer dritten Bahn und die vom Flughafen München GmbH (FMG) vorgelegten Planungen ausdrücklich bestätigt. „Der Münchner Flughafen wird mit der dritten Bahn als ein zentrales Drehkreuz in Europa gesichert. Das stärkt zugleich den Wirtschaftsstandort Deutschland als Ganzes“, erklärt Siegloch. Die FMG erwartet bis zum Jahr 2025 einen Anstieg der Flugbewegungen von jetzt 390.000 auf 590.000 Starts und Landungen pro Jahr.

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) wurde 2010 als gemeinsames Sprachrohr der deutschen Luftverkehrswirtschaft gegründet. Er wird geleitet von Klaus-Peter Siegloch als Präsident und Matthias von Randow als Hauptgeschäftsführer. Der BDL setzt sich für eine Stärkung des Luftverkehrsstandortes Deutschland ein. Als zentraler Ansprechpartner für Politik, Medien und Öffentlichkeit, bündelt und kommuniziert er die Themen, die von Bedeutung für die Branche sind. Mitglieder des Verbandes sind Fluggesellschaften, Flughäfen und die Deutsche Flugsicherung.

Carola Scheffler
Pressesprecherin, Leiterin Pressearbeit und Veranstaltungsmanagement
carola.scheffler@bdl.aero
+49 30 520077-117