Presse, Zeitung, Newspaper

Jens Bischof folgt auf Jost Lammers als BDL-Präsident

BDL

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) hat Jens Bischof einstimmig zum neuen Präsidenten des Verbandes gewählt. Bischof tritt seine zweijährige Amtszeit am 1. Juli 2024 an. Er folgt auf Jost Lammers, dessen Amtszeit als BDL-Präsident am 30. Juni turnusgemäß endet.

Der BDL vertritt seit 2011 die gemeinsamen Interessen der deutschen Luftverkehrswirtschaft. Mitglieder des Verbandes sind Fluggesellschaften, Flughäfen, die Deutsche Flugsicherung und weitere Leistungsanbieter im deutschen Luftverkehr. Die Mitgliedsunternehmen und ihre Töchter beschäftigten 2022 weltweit über 150.000 Mitarbeiter. Die deutsche Luftverkehrswirtschaft ermöglicht Mobilität für jährlich rund 200 Millionen Fluggäste (2023). In der Luftfracht werden in Deutschland jährlich zirka fünf Millionen Tonnen Fracht ein- und ausgeladen. Mit dem Transport von Außenhandelswaren im Wert von rund 340 Milliarden Euro trägt die Luftfracht zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland bei.

Jens Bischof ist Vorsitzender der Geschäftsführung und Chief Executive Officer (CEO) der Fluggesellschaft Eurowings. Der 58-jährige Betriebswirt startete seine Karriere in der Luftverkehrswirtschaft im Jahr 1990 bei Lufthansa Cargo und war anschließend in zahlreichen verantwortlichen Positionen innerhalb der Lufthansa Group tätig. Bevor er im März 2020 die Leitung der Eurowings übernahm, führte Bischof als CEO die Fluggesellschaft SunExpress, ein Joint Venture von Lufthansa und Turkish Airlines.

Der scheidende BDL-Präsident Jost Lammers gratulierte zur Wahl seines Nachfolgers. Die Branche sei angesichts der großen Herausforderungen bei der Sicherung von Wettbewerbsfähigkeit und Klimaschutz auf eine starke gemeinsame Interessenvertretung angewiesen, unterstrich Lammers. Um die milliardenschweren Investitionen zur Dekarbonisierung der Luftfahrt tätigen zu können, benötige die Branche ein Level-Playing-Field zur Sicherung ihrer Ertragskraft.

Das BDL-Präsidium dankte Jost Lammers für die erfolgreiche und engagierte Wahrnehmung des Präsidentenamtes in seiner zweijährigen Amtszeit. Das Präsidium würdigte insbesondere Lammers‘ Engagement für die Branche in der herausfordernden Zeit des Hochlaufs des Luftverkehrs nach der tiefen Krise in den Jahren der Corona-Pandemie. Lammers bleibt weiterhin Mitglied im BDL-Präsidium.

Seit 2016 ist das Amt des BDL-Präsidenten ein Ehrenamt, das alle zwei Jahre zwischen den Mitgliedsgruppen im Verband rotiert. Der Präsident wird jeweils aus dem Kreis der Präsidiumsmitglieder gewählt. Nach Klaus-Peter Siegloch, der hauptamtlich für den Verband tätig war, wurden seitdem Dr. Stefan Schulte (2016-2018, Vorstandsvorsitzender Fraport AG), Prof. Klaus-Dieter Scheurle (2018-2020, damals Vorsitzender der DFS-Geschäftsführung), Peter Gerber (2020-2022, damals CEO von Lufthansa Cargo und der Lufthansa-Tochter Brussels Airlines), Jost Lammers (2022-2024, Vorsitzender Geschäftsführung Flughafen München GmbH) und jetzt Jens Bischof ehrenamtlich in das Präsidentenamt gewählt.

Ansprechpersonen

Alexander Klay, Pressesprecher BDL
Alexander Klay
Pressesprecher
alexander.klay@bdl.aero
+49 30 520077-165