Ja zur Zukunft

Wirtschaft

„Die Entscheidung des Fraport-Aufsichtsrats für den Bau des dritten Terminals am Frankfurter Flughafen ist eine wichtige Weichenstellung für den Wirtschaftsstandort Deutschland und ein Ja zur Zukunft“, erklärt Klaus-Peter Siegloch, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft. Der Aufsichtsrat der Fraport-AG  hatte am Dienstagabend endgültig beschlossen,  in diesem Jahr mit dem Bau des dritten Terminals zu beginnen.

"Dass nun eine klare Entscheidung für dieses wegweisende Infrastrukturprojekt in Deutschland getroffen werden konnte, ist ein gutes Signal nicht nur für die Zukunftsfähigkeit des Flughafenstandortes im Rhein-Main-Gebiet, sondern auch für die Wirtschaftskraft ganz Deutschlands."

BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch

„Alternative Varianten wurden genau geprüft, mehrere Gutachten sorgfältig bewertet und der Bedarf für das Terminal 3  bestätigt. Dass nun eine klare Entscheidung für dieses wegweisende Infrastrukturprojekt in Deutschland getroffen werden konnte, ist ein gutes Signal nicht nur für die Zukunftsfähigkeit des Flughafenstandortes im Rhein-Main-Gebiet, sondern auch für die Wirtschaftskraft ganz Deutschlands“, so Siegloch.

„Wer heute im internationalen Wettbewerb der großen Drehkreuzflughäfen bestehen und an dem weltweiten Wachs­tum des Luftverkehrs teilhaben will, muss neben international wettbewerbsfähigen Rahmen­bedingun­gen auch  die notwendige Infrastruktur anbieten können. Der Flughafen Frankfurt als einer der welt­weit führenden Hubflughäfen kann im internationalen Wettbewerb mit anderen großen Flughäfen nur dann weiter erfolgreich sein, wenn er diese Voraussetzungen auch in Zu­kunft erfüllt“, so Siegloch.

Hier gelangen Sie zu einer Stellungnahme des BDL zum Ausbau des Flughafens Frankfurt

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) wurde 2010 als gemeinsame Interessenvertretung der deutschen Luftverkehrswirtschaft gegründet. Mitglieder des Verbandes sind die Fluggesellschaften, Flughäfen, die Deutsche Flugsicherung und weitere Leistungsanbieter im deutschen Luftverkehr. Die Luftverkehrswirtschaft   ermöglicht Mobilität für jährlich über 200 Mio. Fluggäste und trägt mit dem Transport von Waren im Wert von über 200 Mrd. EUR zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland bei. Die Luftfahrt beschäftigt in Deutschland mehr als 800 000 Menschen.

Ivo Rzegotta
Leiter Strategie und Kommunikation
ivo.rzegotta@bdl.aero
+49 30 520077-165