Fraport-Chef Schulte ab 1. Juni 2016 ehrenamtlicher Präsident des BDL

BDL

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der  Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) hat am 6. August 2015 einstimmig Dr. Stefan Schulte (55), Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, zum ehrenamtlichen Präsidenten des BDL gewählt. Damit wird Schulte am 1. Juni 2016 die Nachfolge von Klaus-Peter Siegloch (69) antreten, der den Verband seit seiner Gründung führt. Der BDL stellt damit rechtzeitig die Weichen, nachdem Präsident Siegloch erklärt hat, seine Amtszeit von fünf Jahren nicht weiter verlängern zu wollen.

Mit der Ernennung von Stefan Schulte zum BDL-Präsidenten ab 1. Juni 2016 wird der BDL seine Führungsstruktur auf ein ehrenamtliches Präsidentenamt umstellen. Der ehrenamtliche Präsident wird jeweils für eine Dauer von zwei Jahren gewählt. Hauptgeschäftsführer bleibt Matthias von Randow (56), der dem BDL-Vorstand seit 1. Juni 2011 angehört.

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) wurde 2010 als gemeinsame Interessenvertretung der deutschen Luftverkehrswirtschaft gegründet. Mitglieder des Verbandes sind die Fluggesellschaften, Flughäfen, die Deutsche Flugsicherung und weitere Leistungsanbieter im deutschen Luftverkehr. Die Luftverkehrswirtschaft ermöglicht Mobilität für jährlich über 200 Mio. Fluggäste und trägt mit dem Transport von Waren im Wert von über 200 Mrd. EUR zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland bei. Die Luftfahrt beschäftigt in Deutschland mehr als 800.000 Menschen.

Ivo Rzegotta
Leiter Strategie und Kommunikation
ivo.rzegotta@bdl.aero
+49 30 520077-165