Flughafen Köln-Bonn ist neues BDL-Mitglied

BDL

Der Flughafen Köln-Bonn ist als zweiter Flughafen neben Frankfurt Direktmitglied im Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL). Das Präsidium des BDL beschloss am Montagabend einstimmig, den Flughafen aufzunehmen.

BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch sagte am Dienstag in Berlin: „Köln-Bonn spielt als sechstgrößter Flughafen in Deutschland eine wichtige Rolle im Passagier- und Frachtverkehr. Wir freuen uns daher, diesen wachsenden Airport nun als direktes Mitglied im BDL begrüßen zu können“. Bisher war der Flughafen Köln-Bonn indirekt über die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) vertreten, die Gründungsmitglied des BDL ist.

Köln-Bonn spielt als sechstgrößter Flughafen in Deutschland eine wichtige Rolle im Passagier- und Frachtverkehr. Wir freuen uns daher, diesen wachsenden Airport nun als direktes Mitglied im BDL begrüßen zu können!

BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch

Michael Garvens, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH zum BDL-Beitritt: „Als Interessenvertretung der gesamten Luftverkehrswirtschaft ist der BDL für uns ein weiterer bedeutender Partner. Gerade bei schwierigen Themen wie etwa Luftverkehrsteuer oder Nachtflug versprechen wir uns wichtige Unterstützung.“

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) wurde 2010 als gemeinsames Sprachrohr der deutschen Luftverkehrswirtschaft gegründet. Er wird geleitet von Klaus-Peter Siegloch als Präsident und Matthias von Randow als Hauptgeschäftsführer. Der BDL setzt sich für eine Stärkung des Luftverkehrsstandortes Deutschland ein. Als zentraler Ansprechpartner für Politik, Medien und Öffentlichkeit, bündelt und kommuniziert er die Themen, die von Bedeutung für die Branche sind. Mitglieder des Verbandes sind Fluggesellschaften, Flughäfen, die Deutsche Flugsicherung und die Gebrüder Heinemann als Leistungsanbieter im deutschen Luftverkehr.

Ivo Rzegotta
Leiter Strategie und Kommunikation
ivo.rzegotta@bdl.aero
+49 30 520077-165