Die deutsche Luftfahrt trauert um Christoph Blume

BDL

„Wir alle in der deutschen Luftfahrt, bei den Fluggesellschaften wie Flughäfen, trauern um einen Kollegen, der sich mit Leidenschaft für das Fliegen engagiert hat,“ sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Klaus-Peter Siegloch, heute in Berlin.

Wir werden Christoph Blume als klugen Ratgeber und warmherzigen Freund in Erinnerung behalten

BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch

Christoph Blume war am Sonntag überraschend im Alter von 61 Jahren gestorben. Der langjährige Sprecher der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens war seit 2011 auch Präsidiumsmitglied des BDL. „Wir werden Christoph Blume als klugen Ratgeber und warmherzigen Freund in Erinnerung behalten,“ so Siegloch, „und sind in Gedanken bei seiner Familie und seinen Kollegen am Düsseldorfer Flughafen.“

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) wurde 2010 als gemeinsames Sprachrohr der deutschen Luftverkehrswirtschaft gegründet. Er wird geleitet von Klaus-Peter Siegloch als Präsident und Matthias von Randow als Hauptgeschäftsführer. Der BDL setzt sich für eine Stärkung des Luftverkehrsstandortes Deutschland ein. Als zentraler Ansprechpartner für Politik, Medien und Öffentlichkeit, bündelt und kommuniziert er die Themen, die von Bedeutung für die Branche sind. Mitglieder des Verbandes sind Fluggesellschaften, Flughäfen, die Deutsche Flugsicherung und die Gebrüder Heinemann als Leistungsanbieter im deutschen Luftverkehr.

Ivo Rzegotta
Leiter Strategie und Kommunikation
ivo.rzegotta@bdl.aero
+49 30 520077-165