Aus aktuellem Anlass

Sicherheit

Zum Absturz eines Airbus A320 der Germanwings erklärten die Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), des Flughafenverbandes ADV und des Bundesverbandes der Deutschen Fluggesellschaften (BDF), Klaus-Peter Siegloch, Dr. Michael Kerkloh und Ralf Teckentrup:

"Die schlimmen Nachrichten, die uns heute aus Südfrankreich erreicht haben, erschüttern uns tief. Noch wissen wir nicht, was passiert ist."

Die Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), KLaus-Peter SIegloch, des Flughafenverbandes ADV, Dr. Michael Kerkloh, und des Bundesverbandes der Deutschen Fluggesellschaften (BDF), Ralf Teckentrup

„Die schlimmen Nachrichten, die uns heute aus Südfrankreich erreicht haben, erschüttern uns tief. Noch wissen wir nicht, was passiert ist. Die Familien und Freunde der Passagiere und Besatzungsmitglieder des Fluges 4U9525 sollen aber wissen, dass wir in diesen schweren Stunden mit unseren Gedanken bei ihnen sind. Auch unsere Kolleginnen und Kollegen am Flughafen Düsseldorf und bei der Lufthansa-Gruppe möchten wir unserer Solidarität versichern.“

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) wurde 2010 als gemeinsame Interessenvertretung der deutschen Luftverkehrswirtschaft gegründet. Mitglieder des Verbandes sind die Fluggesellschaften, Flughäfen, die Deutsche Flugsicherung und weitere Leistungsanbieter im deutschen Luftverkehr. Die Luftverkehrswirtschaft ermöglicht Mobilität für jährlich über 200 Mio. Fluggäste und trägt mit dem Transport von Waren im Wert von über 200 Mrd. EUR zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland bei. Die Luftfahrt beschäftigt in Deutschland mehr als 800.000 Menschen.

Ivo Rzegotta
Leiter Strategie und Kommunikation
ivo.rzegotta@bdl.aero
+49 30 520077-165