Initiative Luftverkehr für Deutschland

Ansprechpartner
Mehr Informationen zum Thema
Michael Kandora
Leiter Infrastruktur
+49 30 520077-125 michael.kandora@bdl.aero
Dokumente
Verkehrlicher und volkswirtschaftlicher Nutzen der Intermodalität
Schlussbericht Verkehrlicher und volkswirtschaftlicher Nutzen der Intermodalität - Erarbeitung und Umsetzung zusätzlicher Kriterien zur Bewertung von Maßnahmen im Bereich Verknüpfung von Bahn- und Luftverkehr
Management Summery Intermodalität
Zusammenfassung Stärkung der Intermodalität Schiene-Luft für die Mobilität der Zukunft
Deutsche Luftfahrt im Ministergespräch - Es ist Zeit für faire Rahmenbedingungen
Pressemitteilung: Initiative plädiert für neuen Grundkonsens für die Zukunft des Luftverkehrs
Informationssicherheitsstandard - Code of Practice in Practice
Informationssicherheits-Standard der ILfD, Arbeitsgruppe Informationssicherheit
Luftverkehrskompass
Broschüre Initiative „Luftverkehr für Deutschland“ von 2010
Verkehrträgeranalyse (kurz)
Zusammenfassung Endbericht: Kosten, Erträge und Subventionen des Straßen-, Schienen- und Luftverkehrs in Deutschland
Verkehrsträgeranalyse (lang)
Endbericht: Kosten, Erträge und Subventionen des Straßen-, Schienen- und Luftverkehrs in Deutschland
Zentraler Standortfaktor
Ergebnisübersicht zur Studie „Katalytische volks- und regionalwirtschaftliche Effekte des Luftverkehrs in Deutschland“ der European Center for Aviation Development – ECAD GmbH
Wettbewerbsfähigkeit des Luftverkehrsstandortes Deutschland (kurz)
Zusammenfassung der Studie: Wettbewerbsfähigkeit des Luftverkehrsstandortes Deutschland
Wettbewerbsfähigkeit des Luftverkehrsstandortes Deutschland
Ergebnisse der Studie: Wettbewerbsfähigkeit des Luftverkehrsstandortes Deutschland
Katalytische Effekte
Studie katalytische volks- und regionalwirtschaftliche Effekte des Luftverkehrs in Deutschland
Verkehrlicher und volkswirtschaftlicher Nutzen der Intermodalität
Schlussbericht Verkehrlicher und volkswirtschaftlicher Nutzen der Intermodalität - Erarbeitung und Umsetzung zusätzlicher Kriterien zur Bewertung von Maßnahmen im Bereich Verknüpfung von Bahn- und Luftverkehr
Strukturbenchmark
Strukturbenchmark der Luftverkehrsstandorte VAE und Katar mit der Bundesrepublik Deutschland
Masterplan zur Entwicklung der Flughafeninfrastruktur
Masterplan zur Entwicklung der Flughafeninfrastruktur in Deutschland zur Stärkung des Luftverkehrsstandortes Deutschland im internationalen Wettbewerb
Code of Conduct
Code of Conduct der Initiative Luftverkehr zum Abbau wettbewerbsverzerrender Vergünstigungen

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur haben sich die Deutsche Flugsicherung, der Flughafen München, die Fraport, Lufthansa und der BDL zur Initiative „Luftverkehr für Deutschland“ zusammengeschlossen. Ziel der Initiative ist es, den Luftverkehrsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken, die führende Position der deutschen Luftverkehrsunternehmen auszubauen und die sich bietenden Chancen im globalen Wettbewerb zu nutzen.

Dr. Michael Kerkloh

Vorstandsvorsitzender Flughafen München GmbH

Bedarfsgerechter Ausbau der großen Verteilerknoten

„Um die Verkehrsbedürfnisse von morgen erfüllen zu können, sind wir auf einen bedarfsgerechten und nachhaltigen Ausbau der Luftverkehrsinfrastruktur angewiesen. Flughäfen wirken als Konjunkturmotor – Luftverkehr sorgt für Wachstum, Beschäftigung und Wertschöpfung.“

Prof. Klaus-Dieter Scheurle

Vorsitzender der Geschäftsführung, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH und Präsident des BDL

Deutschlands Luftraum ist in sicheren Händen

„Deutschland hat den komplexesten Luftraum mit dem höchsten Verkehrsaufkommen in Europa. Etwa drei Millionen Flüge betreuen unsere Fluglotsen im Jahr. Rund 6.000 Menschen arbeiten bei der DFS daran, dass Millionen Passagiere und viele hunderttausend Tonnen Luftfracht jederzeit sicher und pünktlich ans Ziel kommen.“

Dr. Stefan Schulte

Vorstandsvorsitzender Fraport AG und Präsident des Flughafenverbands ADV

Luftverkehr als Standortfaktor für die deutsche Volkswirtschaft

„Die internationalen Luftverkehrsdrehscheiben Frankfurt und München sind Tore zur Welt. Sie bilden durch Interkontinental- und Luftfrachtverbindungen eine Schnittstellenfunktion zur Weltwirtschaft und stellen somit einen wichtigen Standortfaktor für die deutsche Volkswirtschaft dar.“

Carsten Spohr

Vorstandsvorsitzender Deutsche Lufthansa AG

Wachstum am Standort Deutschland

„Allein in Deutschland bietet die Luftfahrt annährend einer Million Menschen Arbeit. Und mehr noch: Wir sind Großinvestor. Rund 40 Milliarden Euro wollen Airlines und Flughäfen in den nächsten Jahren investieren – ganz ohne Subventionen.“

Spitzengespräch 2016

Luftverkehrswirtschaft drängt auf rasche Umsetzung des Luftverkehrskonzeptes

Im Anschluss an das Treffen der Spitzen der deutschen Luftverkehrswirschaft mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt am 22.11.2016, hob Dr. Stefan Schulte, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), insbesondere hervor, dass die Stärkung der deutschen Luftverkehrsdrehkreuze, das Festhalten an bestehenden Betriebsgenehmigungen sowie die Pläne zur Senkung der Flugsicherungsgebühren wichtige und richtige Schwerpunkte seien. Ebenso wichtig sei allerdings auch die Begrenzung der Luftsicherheitsgebühren. Schulte betonte: „Diese Punkte müssen rasch von der Regierung umgesetzt werden.“

An dem ILfD-Spitzengespräch 2016 nahmen teil:

Dr. Stefan Schulte, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V.; Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur; Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender Deutsche Lufthansa AG; Ralf Teckentrup, Präsident Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaften e.V. BDF, Stefan Pichler, CEO Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG; Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie; Michael Odenwald, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur; Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V., Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH; Prof. Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung DFS Deutsche Flugsicherung GmbH; Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg; Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Hamburg,  Mathias Samson, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

Die Bilder vom Spitzentreffen 2016 gibt es auf Flickr.

Die Statements von Bundesminister Alexander Dobrindt, BDL-Präsident Dr. Stefan Schulte, Lufthansa CEO Carsten Spohr und DFS-CEO Prof. Klaus-Dieter Scheurle im Rahmen der anschließenden Pressekonferenz finden Sie hier: