Initiative
Luftverkehr für Deutschland

Gemeinsame Plattform von Luftverkehrsbranche und Politik

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur haben sich die Deutsche Flugsicherung, der Flughafen München, die Fraport, Lufthansa und der BDL zur Initiative „Luftverkehr für Deutschland" zusammengeschlossen. Ziel der Initiative ist es, den Luftverkehrsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken, die führende Position der deutschen Luftverkehrsunternehmen auszubauen und die sich bietenden Chancen im globalen Wettbewerb zu nutzen.

Carsten Spohr

Wachstum am Standort Deutschland

Vorstandsvorsitzender Deutsche Lufthansa AG

„Allein in Deutschland bietet die Luftfahrt annährend einer Million Menschen Arbeit. Und mehr noch: Wir sind Großinvestor. Rund 40 Milliarden Euro wollen Airlines und Flughäfen in den nächsten Jahren investieren – ganz ohne Subventionen.“

Dr. Michael Kerkloh

Bedarfsgerechter Ausbau der großen Verteilerknoten

Vorstandsvorsitzender Flughafen München GmbH

„Um die Verkehrsbedürfnisse von morgen erfüllen zu können, sind wir auf einen bedarfsgerechten und nachhaltigen Ausbau der Luftverkehrsinfrastruktur angewiesen. Flughäfen wirken als Konjunkturmotor – Luftverkehr sorgt für Wachstum, Beschäftigung und Wertschöpfung."

None

Prof. Klaus-Dieter Scheurle

Deutschlands Luftraum ist in sicheren Händen

Vorsitzender der Geschäftsführung, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH und Präsident des BDL

„Deutschland hat den komplexesten Luftraum mit dem höchsten Verkehrsaufkommen in Europa. Etwa drei Millionen Flüge betreuen unsere Fluglotsen im Jahr. Rund 6.000 Menschen arbeiten bei der DFS daran, dass Millionen Passagiere und viele hunderttausend Tonnen Luftfracht jederzeit sicher und pünktlich ans Ziel kommen.“

Dr. Stefan Schulte

Luftverkehr als Standortfaktor für die deutsche Volkswirtschaft

Vorstandsvorsitzender Fraport AG

„Die internationalen Luftverkehrsdrehscheiben Frankfurt und München sind Tore zur Welt. Sie bilden durch Interkontinental- und Luftfrachtverbindungen eine Schnittstellenfunktion zur Weltwirtschaft und stellen somit einen wichtigen Standortfaktor für die deutsche Volkswirtschaft dar."