DE | EN

Deutschland muss sich für den Wettbewerb im internationalen Luftverkehr besser rüsten

Beim diesjährigen Spitzengespräch der Initiative Luftverkehr für Deutschland am 15. Oktober 2014 hat der Schirmherr, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt MdB, angekündigt, eine Marktentwicklungs- und Wettbewerbsanalyse für den Luftverkehr in Auftrag zu geben. Das Gutachten soll u.a. die Wettbewerbssituation der Luftverkehrswirtschaft im nationalen und internationalen Kontext, die volkswirtschaftliche Bedeutung des Luftverkehrs sowie Entwicklungstendenzen und Zukunftsszenarien untersuchen.

BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch begrüßte die Marktentwicklungs- und Wettbewerbsanalyse als ein wichtiges Instrument, um künftig in der Politik besser Folgenabschätzung leisten zu können und damit die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Luftfahrt zu stärken.

Gruppenbild ILfD 2014

An dem ILfD-Spitzengespräch 2014 nahmen teil (v.l.nr.):

Reihe 1: Klaus-Peter Siegloch, Präsident Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V.; Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur; Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender Deutsche Lufthansa AG.

Reihe 2: Ralf Teckentrup, Präsident Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaften e.V.; Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie; Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur; Wolfgang Prock-Schauer, Vorstandsvorsitzender Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG.

Reihe 3: Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung Flughafen München GmbH; Jörg Vogelsänger, Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft Brandenburg; Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr Nordrhein-Westfalen; Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender Fraport AG.

Reihe 4: Prof. Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung DFS Deutsche Flugsicherung GmbH; Michael Odenwald, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur; Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V.

Reihe 5: Gerhard Eck, Staatssekretär im Ministerium des Innern, für Bau und Verkehr Freistaat Bayern; Mathias Samson, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Hessen.

Hier die Statements aus der anschließenden Pressekonferenz:

Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt

BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr

Fraport-Chef Dr. Stefan Schulte

Chef der Deutschen Flugsicherung Prof. Klaus-Dieter Scheurle